Risiken Part 1: Schlechtes Design – das Ergebnis schaut nicht gut aus

Bevor Sie einer Agentur den Auftrag zur Erstellung und Gestaltung Ihrer Webseite erteilen, sollten Sie sich unbedingt die Referenzen der Agentur oder des Webmasters zeigen lassen / ansehen.

Sehen die bereits erstellten Webseiten wirklich gut aus ? Gefällt Ihnen der Stil?
Sind alle Webseiten unterschiedlich oder unterscheiden diese sich nur „grob“ in der Farbe und im Inhalt?
Haben die Webseiten überhaupt ein „Design“ oder bestehen die Seiten nur aus Text, Inhaltlichen Fotos und diversen Farben – ist es vielleicht nur eine unterschiedlich gefärbte Vorlage?
Würden die Referenzseiten Sie als Endkunde vom Produkt der Webseite überzeugen?

Ganz häufig findet man auch eine wahnsinnig lange Liste als Referenzseite, oft zeigt ein zweiter Blick, dass diese Liste gefälscht ist, wer fragt da schon nach…. ein dickes Logo von Mercedes als Referenz, und genauer hin gesehen, ist der Kunde eine kleine Mercedes-Werkstatt im gleichen Dorf. Oder es erscheinen nur Namen mit hoch trabenden Zitaten,  ohne das zu verfolgen ist, ob diese Personen überhaupt existieren.  Wenn in den Referenzen Lufthansa, Miele und Otto steht, aber dann eine Webseite ab 500€ angeboten wird… laufen, schnell und weit!

Sie möchten kein Geld in minderwertige Arbeit investieren. Wenn Sie an jemanden geraten, der sich als Nebenverdienst oder zu-Brot überlegt hat nebenher auch „ein bisschen Webdesign“ an zu bieten, dann kann Sie das teuer zu stehen kommen und statt der gewünschten professionellen Webseite für Ihre Firma, erhalten Sie unter Umständen etwas, was eher peinlich wird. Da Geschmäcker aber verschieden sind, können Sie am Ende nicht einmal Ihr Geld zurück verlangen – der Webmaster/die Agentur kann den vollen vereinbarten Betrag verlangen, sofern die vereinbarten Leistungen erbracht sind. Daher vorher die Referenzen ansehen!

2017-04-18T14:15:40+00:00 April 24th, 2017|Allgemein|0 Comments

Leave A Comment

*