Planen einer Webseite Teil 6: Handarbeit oder CMS ?

Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten, beides hat Vor- und Nachteile, am Ende entscheidet oft Preis und Handhabung.

Fakt ist ganz sicher, dass eine komplett von Hand erstellte Webseite aus reinem Html, PHP und CSS im Bereich Geschwindigkeit und Suchmaschinenfreundlichkeit kaum zu toppen ist.

Wenn die Inhalte einer Webseite nicht aus einer Datenbank geladen werden und die gewählte Seite nicht erst zusammengebaut werden muss, bevor Sie an den Browser des Besuchers gesendet wird, ist sie schlichtweg schneller und dies ist heute ein nicht zu verachtendes Kriterium für das Ranking in Google.

Im Bedarfsfall ist jede Unterseite individuell zu gestalten, man kann Scripte einfügen wo immer man möchte und hat maximale Flexibilität.

Ein weiterer Vorteil ist sicher, nicht ganz so anfällig für Schadecode zu sein, wie CMS Scripte, deren Quellcode frei im Internet zur Verfügung steht. Allerdings muss man sich dann auch selbst um sauberen Code und Spamschutz der Seite kümmern. Dafür spart man sich die von CMS Entwicklern bei jeder bekannt gewordenen und gefixten Sicherheitslücke bereit gestellte Updates zu installieren.

Vorteile der Handarbeit sind also Geschwindigkeit, Flexibilität, Suchmaschinenfreundlichkeit, Sicherheit und weniger oft nötige Sicherheits-Updates.

Aber auch FÜR ein CMS sprechen viele Argumente.  Eine CMS basierte Webseite ist um ein vielfaches leichter zu erstellen, die reine Installation ist oft schnell erledigt. Wenn man ein gutes CMS einsetzt und sich darin auskennt, kann ein guter Grafikdesigner  in viel kürzerer Zeit eine top Webseite daraus erstellen, als es mit Handarbeit je möglich wäre – dies spiegelt sich oft auch im Preis wieder.

Bei einem CMS ist das Erweitern oder Ändern der Inhalte ganz einfach und ohne Programmierkenntnisse möglich, was ebenfalls die Kosten reduziert und es sogar einem Laien  ermöglicht Inhalte zu pflegen.

Für ein gutes und weit verbreitetes CMS stehen beim Auftreten von Bugs oder Sicherheitslücken schnell  Updates / Bugfixes zur Verfügung, allerdings sollten diese nicht von einem Laien installiert werden, denn wenn etwas schief geht ist die Webseite ohne Kenntnisse in PHP und MySQL im schlimmsten Fall komplett verloren.

Häufig stehen für alle möglichen Wünsche geeignete Plugins zur Verfügung, so ist ein Formular, ein Gästebuch,  Belegungsplan, Bildergalerie oder Newsletter in die Webseite ein zu bauen, ohne das dies extra programmiert werden muss.

Eine auf einem CMS basierte Webseite ist also einfacher in der Handhabung und für Seiten an denen der Inhalt häufig erweitert oder geändert werden soll, viel praktischer und weniger kostenintensiv.

Wenn man sich mit der gewählten CMS Software gut auskennt, lassen sich viele Nachteile im Bereich Suchmaschinenoptimierung oder Geschwindigkeit massiv verringern, so das für die Mehrheit aller Webseiten am Ende die Vorteile eines  CMS überwiegen.

 

Das komplette Thema:

Planen einer Webseite Teil 1: Ziel der Webseite
Planen einer Webseite Teil 2: Zielgruppe definieren
Planen einer Webseite Teil 3: Name der Webseite/Domain (Webseiten Adresse)
Planen einer Webseite Teil 4: Provider auswählen
Planen einer Webseite Teil 5: Erstellen oder erstellen lassen?
Planen einer Webseite Teil 6: Handarbeit oder CMS ?
Planen einer Webseite Teil 7: Layout
Planen einer Webseite Teil 8: Content ist Trumpf
Planen einer Webseite Teil 9: Besucher gewinnen
Planen einer Webseite Teil 10: Statistik

2018-02-24T17:03:28+00:00 Juli 11th, 2011|Allgemein|0 Comments

Leave A Comment

*