Eigenbau Part 1: Thema einer Webseite festlegen

Themenwahl Ihrer Webseite

So wie es bereits über eine Milliarde registrierte Top-Level-Domains gibt, so gibt es auch bereits Milliarden Webseiten zu so ziemlich jedem erdenklichen Thema im Internet.

Wenn Sie sich also dennoch entschieden haben dieser Informationsflut ein ganz eigenes Stück hinzu zufügen, sollten Sie sich gut überlegen welches Thema Sie für Ihre eigene Homepage aufgreifen möchten.
Eine Webseite die sich mit allem und jedem Thema beschäftigt welches ihnen gerade in den Kopf kommt, wird in den Fluten des Internets unter gehen, keine Zielgruppe je wirklich erreichen und somit verkommen solche Webseiten in der Regel zu staubigem Datenmüll – vergebene Liebesmühe.

Überlegen Sie sich ein festes Themengebiet. Stellen Sie sich die Frage, was Sie zu sagen haben, welche Informationen haben Sie, die nicht schon tausendfach im Internet vertreten sind – oder- was können Sie auf Ihrer Homepage besser machen?

Suchen Sie Ihre Nische

Trotz Milliarden Webseiten, gibt es immer noch Nischen in Themengebieten, die weniger vertreten sind. Wenn Sie bei google als Suchwort „Blumen“ eintippen, kommen 57 Millionen Ergebnisse. Tippen Sie hingegen „Gänseblümchen“ ein, sind es nur noch 1,5 Millionen Ergebnisse.

Geben Sie „Haustiere ein, sind es 51 Millionen Webseiten, bei „Hamster“ nur noch 103 Millionen, bei „Hamster Pflege“ noch 674 Tausend und bei „Hamster Pflege Tipps“ noch 128 Tausend.

Je enger Sie das Thema also eingrenzen um so weniger Konkurrenz gibt es zu dem Thema und damit ist es auch leichter eine Webseite zu erstellen, die dann auch in Suchmaschinen weiter oben gelistet, gefunden = besucht werden.

Auch für google ist es wichtig, anhand des Inhaltes zu verstehen, um welches Thema es geht. enger das Thema, um so höher die Chance auf eine gute Platzierung.

Hierzu ein Beispiel.  Eine Webseite dreht sich um das Thema Hundeerziehung. Die Texte beschäftigen sich mit Hundeschule. Leinenführigkeit, positive Verstärkung, Welpenschule, Stubenreinheit etc – alles ok. Google liest (automatisiert) die Texte und versteht, die Suchworte Hunde, Hundeerziehung, Welpen, Hundeschule etc.

Sagen wir mal, google gibt ihrer Webseite eine „Kraft“ von 100 Punkten und die teilt sich dann auf die gesuchten Keywords aus diesem zusammenhängenden Thema auf.  Je weniger Themen es sind um so mehr „Kraft“ pro Thema um in google nach oben zu kommen.

Installiert man nun aber noch einen Newsticker, von irgend einem Tierschutz Verein… Kommen Themen wie Tierschutz, Gesetz, Politik, Tierskandale, Kastration, Tierrecht,  Vegetarier, Artenschutz und und und … dazu. Damit müssen sich all diese Themen, die 100 % Kraft teilen… also bleibt für jedes Thema viel weniger Kraft übrig, um sich gegen andere Webseiten im Suchergebnis von google durch zu setzen.

Fatit: Bei der Themenauswahl sehr stark eingrenzen und Finger Weg von Newstickern oder zu vielen Randthemen.

Aram Kurdstan gefällt dieser Artikel
2017-04-18T14:35:54+00:00 Juni 12th, 2017|Allgemein|0 Comments

Leave A Comment

*