Vor allem in Zeiten von Homeoffice, aber auch schon davor war IT-Security ein großes Thema. Wer mit sensiblen Daten zu tun hat, ist verpflichtet, diese zu schützen. Allerdings scheint dies manchmal gar nicht so einfach, da im Internet viele Gefahren lauern, die uns unserer Daten berauben möchten. Wie man daher für maximale Sicherheit am Arbeitsplatz sorgen kann, zeigt dieser Artikel.

Lösungen für IT-Security

Passwort SicherheitWer sein Netzwerk oder das Netzwerk seiner Firma möglichst sicher gestalten möchte, kann auf Komplettlösungen zurückgreifen. Sophos Central bietet zum Beispiel einen Rundumschutz durch eine Firewall und Systeme, die miteinander kompatibel sind. In der breiten Palette von Sicherheitslösungen befinden sich zum Beispiel E-Mail-Produkte, Endpoint-Produkte sowie Netzwerkprodukte.

Es macht immer Sinn, Komplettlösungen aus einer Hand zu beziehen. Nur so kann man sicherstellen, dass die Systeme untereinander kompatibel sind und sich nicht gegenseitig behindern. Denn häufig werden fremde Systeme von einer Firewall als unsicher eingestuft und womöglich in ihrer Funktion eingeschränkt.

Tipps für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz

IT-Security beginnt allerdings bereits im Kleinen. Daher sollten sich alle, die mit wichtigen Daten zu tun haben, durch ein paar simple Tricks im Alltag optimal schützen. Bereits wer auf diese Kleinigkeiten achtet, kann sich vor Hackerangriffen und anderen Sicherheitsrisiken schützen.

Dazu zählt es unter anderem, komplexe Passwörter zu nutzen, die nicht leicht zu knacken oder gar zu erraten sind. Darüber hinaus sollte man nicht ein und dasselbe Passwort für viele Anwendungen verwenden. Ein gutes Passwort zeichnet sich dadurch aus, dass es mindestens 8 Zeichen lang ist, sowohl Groß- als auch Kleinbuchstaben sowie Sonderzeichen beinhaltet. Auch Zahlen machen Passwörter besonders sicher.

Auch eine Mehr-Faktor-Authentifizierung macht Sinn. Das funktioniert so, dass man eine TAN per SMS oder per E-Mail bekommt, wenn man sich einloggen möchte. Durch die Kombination aus Passwort und einem zweiten Faktor für die Authentifizierung macht man es Dritten besonders schwer, an sensible Daten zu kommen.

Ebenso unterschätzt sind Updates. Sie helfen dabei, Sicherheitslücken auszumerzen, durch die Viren oder Schadsoftware eindringen können. Wer mit dem Aufspielen von Updates eher nachlässig ist, sollte seine Systeme so einstellen, dass sie die Updates nach einer gewissen Zeit von selbst durchführen. So ist man immer auf der sicheren Seite, was Updates betrifft.

Tipp für unsere GSL und Suleitec Webhosting Kunden: Im Accountlogin unter „Einstellungen“ > „Kunden-admin-Passwort“ > „bearbeiten“ können Sie eine Zwei Faktor Authentifizierung für das Kundenlogin aktivieren.