Erst 2020 hatte zentrale Domain-Registrierungsstelle für .de-Domains Denic (Deutsches Network Information Center) die Schwelle von 15 Millionen registrierter Deutschland-Domains übersprungen. Schon jetzt, nur ein Jahr danach, wurde ein neuer Rekord aufgestellt: Diese Woche wurde bei der Denic die 17-millionste Domain mit der Endung .de registriert. Statistisch hat damit inzwischen jeder fünfte Einwohner Deutschlands seine eigene de-Domain.

Nach Informationen der Denic werden jeden Monat im Schnitt über 30.000 Domains dort registriert. Die voll qualifizierten Domain-Namen sind insgesamt alle einzigartig, aber vielfach werden auch andere Top-Level-Domains beziehungsweise Endungen verwendet. Schließlich sind .net oder .org ebenfalls erhältlich und gebräuchlich neben .de.

Die 17-millionste .de-Domain zeigt eine Handarbeitsseite

Die 17-millionste registrierte .de-Domain gehört einer Domaininhaberin, die sich mit der Kreation individueller Geschenke beschäftigt. Schon 2014 machte sie ihr Hobby zum Beruf und will auf ihrer Domain neben nicht nur eine Webseite, sondern auch einen Onlineshop und einen Blog einrichten. Noch zeigt sie ihre Handarbeiten auf Instagram.

Vor wenigen Wochen erklärte die Denic, dass im Vergleich der Süden Deutschlands ein stärkeres Domänen-Wachstum auf als der Norden zeigt. Dabei sind mit etwas über 3,3 Millionen die meisten de-Domains in Nordrhein-Westfalen registriert, und fast 1,5 Millionen .de-Domains sind auf Inhaber außerhalb Deutschlands registriert.

Ausländische .de-Domaininhaber leben teilweise in den USA (23 %), in den Niederlanden (13 %) oder in der Russischen Föderation (9 %).