Nach der Einführung des neuen und eher ungeliebten Block-Editors Gutenberg mit Version 5.0 konzentriert sich die Version 5.1 mehr auf Verbesserungen, insbesondere auf eine bessere Performance dieses Editors. Außerdem ebnet die Version nach Angaben des Herstellers Automattic den Weg für ein WordPress, das besser und schneller sein und auch mehr Sicherheit versprechen soll – inklusive wichtiger Werkzeuge für Administratoren und Entwickler.

Neues in WordPress 5.1.1

Mit WordPress 5.1.1 kommt auch schon die erste Version der  Website-Health-Funktionen für das CMS. Der erste Schritt dorthin ist, dass WordPress jetzt Benachrichtigungen für Website-Admins anzeigt, die noch veraltete Versionen von PHP (die Programmiersprache, auf der WordPress basiert) auf ihrer Website verwenden.

Neues gibt es unter anderem auch noch bei Multisite-Metadaten, der Cron-API, bei der Erstellung von JS-Prozessen.

Wartung und Sicherheit

Die WordPress-Version 5.1.1 behebt auch Sicherheitsprobleme und 14 Fehler. Weitere Informationen dazu findet man in den Veröffentlichungsmitteilungen. Achtung: Nach dem Update auf WordPress 5.1.1 wird auch ein Update der Datenbank erforderlich.